Masterstudierende bearbeiten Managementsystem-Themen aus der Praxis

Mit ihrem Angebot begleitet die Deutsche Gesellschaft für Qualität (DGQ) Qualitätsfachleute während ihres gesamten Karrierewegs – und manchmal auch schon früher. So kooperiert die DGQ mit verschiedenen Hochschulen, um den Qualitätsgedanken bereits beim Nachwuchs zu verankern.
Einen neuen Weg ist hierbei Andreas P. John gegangen. Der Leiter des DGQ-Regionalkreises Mittelhessen hat im Rahmen eines Lehrauftrags am Fachbereich Wirtschaft der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM Business School) das DGQ-Netzwerk genutzt, um 18 Masterstudierenden des
Fachs Unternehmenssteuerung vier praxisrelevante Themen mit klarem Bezug zu gültigen Managementsystemnormen zu vermitteln.


Die Idee:
Für das Wahlpflichtmodul „Aktuelle Themen der Unternehmenssteuerung“ befragte John Unternehmen, die er aus DGQ-Regionalkreis- und anderen Veranstaltungen kennt. Vier Unternehmen erklärten sich bereit, nicht nur ein aus ihrer Sicht aktuelles Thema zu nennen, sondern auch die Studierenden bei ihrer Gruppenarbeit zu unterstützen. Dies sichert den gewünschten Praxisbezug. „Es ist wichtig, dass gerade Studierende mit einer wirtschaftswissenschaftlichen Ausrichtung ein Verständnis für Managementsysteme erlangen“, erklärt John. „Dass alle vier teilnehmenden Unternehmen Themen mit einem klaren Normenbezug genannt haben, zeigt die hohe Bedeutung, die das Qualitätsmanagement und damit verbundene Managementsysteme für die aktuelle Unternehmensführung haben.“ Für alle vier Unternehmen sollten Aufgaben mit Bezug auf die DIN EN ISO 9001:2015 bearbeitet werden.

Vier Firmen - vier Themen:
Bosch KWK Systeme GmbH: „Erstellung einer systematischen Vorgehensweise zur operativen Umsetzung der Normforderungen 8.4, „Steuerung von extern bereitgestellten Prozessen, Produkten und Dienstleistungen".

Buderus Edelstahl GmbH: „Erstellung eines Leitfadens zur Risikoanalyse von administrativen Prozessen (Einkauf, Personal, Planung, etc.).“

LTI Motion GmbH: „Qualitätsbewusstsein auf Basis der Anforderungen an ein QM-System.“

Klingspor AG: „Erstellung einer Konzeption für einen strukturierten Wissenstransfer in einem mittelständischen Unternehmen auf Basis der Anforderungen an ein bestehendes QM-System.“


Lehrveranstaltungen und Exkursionen
Der Lehrplan sah neben vier ganztägigen Lehrveranstaltungen auch Exkursionen zu den beteiligten Unternehmen vor.
In der Auftaktveranstaltung vermittelte John, der hauptberuflich eine Beratungsfirma für System- und Prozessqualität sowie Arbeits- und Gesundheitsschutz führt, den Studierenden durch Audits inspirierte Fragetechniken.
Dies bereitete die Studierenden auf die Exkursionen zu den beteiligten Unternehmen vor. Dort konnten sie nach der Präsentation der jeweiligen Gruppenaufgabe dem Unternehmen direkt die relevanten Fragen stellen.
In den übrigen Lehrveranstaltungen vermittelte John aus einem breiten Informationspool die notwendigen Inhalte, damit die Studierenden ihre Projekte bearbeiten konnten. Einen Teil des Lehrstoffs steuerte die DGQ bei.
Im Rahmen der Abschlussveranstaltung am 19.01.2018 präsentierten die Studierenden die Ergebnisse Ihrer Gruppenarbeiten und stellten sich den Fragen der anderen Gruppen, der Unternehmensvertreter und des Dozenten.
IMG 3900

IMG 3906

IMG 3912