6. Lehrersymposium des Fachbereichs Wirtschaft ein voller Erfolg

Am Donnerstag den 08. März 2018 fand das 6. Lehrersymposium des Fachbereichs Wirtschaft der Technischen Hochschule Mittelhessen statt. Die alle zwei Jahre durchgeführte Veranstaltung befasste sich diesmal mit dem Thema Europäische Wirtschaftspolitik. Hierfür konnten hochkarätige Referenten nationaler und internationaler Organisationen gewonnen werden.

Nach der Einführung durch Prof. Dr. Jens Klose, stellte die Studiendekanin des Fachbereichs Prof. Dr. Martina Höber den Fachbereich genauer vor. Insbesondere ging sie dabei auf die Maßnahmen zur Verbesserung der Studieneingangsphase ein.

Den ersten Fachvortrag hielt der Leiter des Zentralbereichs Finanzstabilität bei der Deutschen Bundesbank Dr. Benjamin Weigert. Er brachte den Anwesenden die wichtige und oft in der öffentlichen Diskussion vernachlässigte Rolle der Finanzstabilität näher. Als wesentliche Lehre aus der Krise wurde die makroprudenzielle Aufsicht installiert, die Systemrisiken im Finanzsektor frühzeitig eindämmen soll. Dr. Weigert zeigte anschaulich, woher diese Risiken resultieren können und welche Möglichkeiten auf nationaler und europäischer Ebene geschaffen wurden, um erneute Krisen in diesem Sektor zu verhindern.

Mit dem Thema der europäischen Fiskalpolitik beschäftigte sich der zweite Referent Dr. Steffen Osterloh seines Zeichens Senior Economist in der Fiscal Policies Division der Europäischen Zentralbank. Er machte die Verantwortlichkeiten in Europa klar, die im Bereich der Fiskalpolitik in erster Linie auf der nationalen Ebene liegen. Daraufhin gab er einen Überblick über die fiskalische Situation der einzelnen europäischen Staaten. Doch durch den Stabilitäts- und Wachstumspakt gibt es auch auf europäischer Ebene Einflussmöglichkeiten auf die nationalen Fiskalpolitiken. Dr. Osterloh verwies in diesem Zusammenhang allerdings auf zahlreiche Probleme, weshalb dieses System bislang wenig effektiv war.

Den letzten Vortrag hielt der Referent im Stab der Präsidentin bei der Deutschen Bundesbank Hauptverwaltung Hessen Herr Philipp Matern. Er beleuchtete tiefgehend die europäische Geldpolitik, die von Eurosystem gemacht wird und damit bereits heute auf europäischer Ebene angesiedelt ist. In seinem Vortrag widmete sich Herr Matern insbesondere den Sondermaßnahmen, welche die Europäische Zentralbank in der Finanz- und Schuldenkrise ergriffen hat. Den Abschluss des Vortrags bildete ein Ausblick auf die zukünftige Entwicklung Europas, die Herr Matern wie auch die Bundesbank in einem Härten der Maastricht-Verträge sieht.

Der Fachbereich Wirtschaft bedankt sich herzlich bei allen anwesenden Lehrern für das Interesse an dieser Veranstaltung und insbesondere bei den drei Referenten für die spannenden Vorträge und die anschließende Diskussion.


(Referenten von links nach rechts: Dr. Benjamin Weigert, Dr. Steffen Osterloh, Herr Philipp Matern)