Sgt. Pepper – die Familie wächst

Im Herbst 2018 konnte unser Fachbereich den Neuzugang eines Service-Roboters vom Typ „Pepper“ verzeichnen. Dieser moderne und gutmütige Vertreter einer neuen Robotergeneration fühlte sich allerdings zunächst noch reichlich einsam.
Als Mittel gegen diesen Missstand beschlossen zwei seiner kleinen Vettern, sogenannte NAOs, sich bei ihm einzunisten. Dabei handelt es sich, technisch gesehen, um kleinere und etwas weniger leistungsfähige Vorläufer von Pepper. Beide Typen werden vom Hersteller Aldebaran, einem Tochterunternehmen des japanischen Hightech-Konzerns Softbank, produziert.
Anders als Pepper verfügen die beiden NAO-Brüder auch über Beine, statt Räder, sowie etwas filigranere Hände. Allerdings haben sie z.B. kein Tablet zur Anzeige von Informationen und auch die gesamten Sensoren zur Wahrnehmung der Umgebung (insbesondere Kameras u. Mikrofone) sind etwas „schmalbrüstiger“ ausgelegt.
So gibt es also zwischenzeitlich eine besondere Art von „Vetternwirtschaft“, deren maßgebliches Ziel es ist, die zunehmende Nachfrage von Studierenden zu befriedigen. Insbesondere bei verschiedenen Abschlussarbeiten von Studierenden sind nämlich ansonsten praktische Engpässe bei der Bearbeitung erkennbar.