Übersicht

planspiel startfoto1 querUnternehmensführung (oder Management) ist ein Komplex an Aufgaben, welche von sämtlichen Mitarbeitern einer Organisation ausgeübt werden, die Koordinations-, Gestaltungs- und Entscheidungsverantwortung tragen.

Diese Funktion ist zielorientiert, systematisch, wirtschaftlich und vor allem wirksam wahrzunehmen; denn von der Wirksamkeit des Managements hängt der Erfolg einer Organisation maßgeblich ab. Führungskräfte haben daher – über die reine Fachqualifikation hinaus – auch und gerade in dieser Hinsicht kompetent zu sein.

Von ihnen werden Fähigkeiten und Fertigkeiten abverlangt, die in aller Regel über die im Erststudium erworbenen Vorkenntnisse hinausgehen. Diese Kompetenzen sind aber nicht angeboren. Sie müssen erlernt und trainiert werden. Hierzu wurde der Studiengang Master of Arts Unternehmensführung an der THM (Technische Hochschule Mittelhessen), vormals Fachhochschule Giessen-Friedberg, geschaffen.

Der mittlerweile seit knapp 10 Jahren fest etablierte Masterstudiengang Unternehmensführung wurde den neuen Marktgegebenheiten und den Anforderungen der Unternehmen angepasst. Um die Studierenden noch gezielter in den Bereichen der Unternehmenssteuerung/des Controllings sowie des Personalmanagements ausbilden zu können, entwickelte der Fachbereich Wirtschaft somit aus diesem einen Studiengang zwei neue Studiengänge, den

•    Master of Arts Unternehmenssteuerung und
•    Master of Arts Personalmanagement.

Beide Studiengänge starten ab dem Sommersemester 2017 und haben eine Regelstudienzeit von drei Semestern bei einem 7semestrigen Erststudium der Betriebswirtschaft.

Sehen Sie sich an, was wir zu bieten haben!

 



Programmstruktur

 

Programmstruktur

Das 120 CreditPoints umfassende Curriculum im Masterstudiengang Unternehmensführung besteht überwiegend aus Pflichtmodulen, im zweiten Semester ist ein Wahlpflichtmodul auszuwählen. Die Veranstaltungen im 3. und 4. Semester werden in Form von Blockseminaren angeboten. So können Studierende bei Interesse die Praxisphase im Ausland absolvieren und dort die Masterthesis erstellen. Hauptunterrichtssprache ist Deutsch, in ausgewählten Modulen auch Englisch.

Sie starten Ihr Studium zum Sommersemester und studieren nach unten abgebildetem Studienplan, denn die angegebenen Veranstaltungen werden nur im Jahresrhythmus angeboten. Bitte planen Sie  Ihr Studium daher sorgfältig. Gerne können Sie sich mit konkreten Fragen (z.B. auch zur Gestaltung und zeitlichen Abfolge der Blockveranstaltungen)  an die Programmkoordinatorin oder die Studiengangsleiterin wenden.

In besonderem Maße wird bei diesem Masterstudiengang Wert gelegt auf Praxisbezug mit wissenschaftlicher Basis. Das anwendungsorientierte Studium soll die Studierenden dazu befähigen, wissenschaftliche Erkenntnisse zu erarbeiten und sie anwendungsbezogen einzusetzen. Eine 20-wöchige Praxisphase in einem Unternehmen rundet die Ausbildung ab. Letztgenannte ist im 3. Semester vorgesehen und ein wichtiger Bestandteil des Curriculums. In der Praxisphase sollen die Studierenden in realen Projekten zeigen, dass sie das bisher Erlernte wissenschaftlich aber auch praxisorientiert und kompetent anwenden können. In diesen Projekten ist nicht nur die Anwendung von Wissen und Methoden mit betriebswirtschaftlichem Hintergrund gefordert. Es geht dabei auch um das Trainieren der Sozialkompetenz etwa bei der Organisation einer Gruppe. Während dieser Zeitspanne können die Studierenden wichtige Kontakte für die spätere Berufstätigkeit knüpfen.


 

Unternehmensführung, (M.A. 2010) / 1. Semester
Business Intelligence (913) Sven Keller 6 CrP
Jahresabschlussanalyse (914) Udo Mandler 3 CrP
Qualitätsmanagement (915) Prof. Dr. rer. pol. Stephanie Hanrath 6 CrP
Sozialkompetenz (911) Prof. Dr. Martina Höber 6 CrP
Strategisches Management (912) Prof. Dr. Jan Freidank 6 CrP
Unternehmensplanspiel 1 (910) Prof. Dr. rer. pol. Stephanie Hanrath 3 CrP
Unternehmensführung, (M.A. 2010) / 2. Semester
Arbeitsrechtliche Grundlagen für Führungskräfte (1011) Prof. Dr. rer. pol. Stephanie Hanrath 6 CrP
Controlling für Führungskräfte (1010) Joachim Sandt 6 CrP
Personalführung, -entwicklung, -motivation (1013) Prof. Dr. Martina Höber 6 CrP
Projekt- und Geschäftsprozeßmanagement (1012) Susanne Müller 6 CrP
Unternehmensführung, (M.A. 2010) / 3. Semester
Praxisphase (1111) Prof. Dr. rer. pol. Stephanie Hanrath 24 CrP
Wirtschaftsethik (1110) Prof. Dr. rer. pol. Stephanie Hanrath 6 CrP
Unternehmensführung, (M.A. 2010) / 4. Semester
Fallstudien zum Controlling (1211) Joachim Sandt 3 CrP
Innovations- und Changemanagement (1212) Prof. Dr. rer. pol. Stephanie Hanrath 6 CrP
Masterarbeit (1213) Prof. Dr. rer. pol. Stephanie Hanrath 18 CrP
Unternehmensplanspiel 2 (1210) Prof. Dr. Birgit Wolf 3 CrP
Unternehmensführung, (M.A. 2010) / Wahlmodule
Aktuelle Themen der Unternehmensführung (1017) Prof. Dr. rer. pol. Stephanie Hanrath 6 CrP
Internationale Rechnungslegung (1015) Udo Mandler 6 CrP
Wahlpflichtmodul aus Studiengang Internationale Marketing (1016) Prof. Dr. rer. pol. Stephanie Hanrath 6 CrP

Die Blockveranstaltungen finden in der vorlesungsfreien Zeit statt, idR zwischen Mitte August und Anfang Oktober.

Nähere Informationen zu den einzelnen Modulen finden Sie hier.





Bewerbung/Einschreibung

 

Bewerbung / Einschreibung

Seit dem Sommersemester 2016 ist es nicht mehr möglich sich für den M.A. Unternehmensführung zu bewerben.
Sie können sich jeweils zum Sommersemester bewerben für unsere Masterstudiengänge:

- M.A. Unternehmenssteuerung sowie
- M.A. Personalmanagement.

Zum Wintersemester ist eine Bewerbung zum M.A. International Marketing möglich.
 

 

 

 



Die Praxisphase

 

Die Praxisphase

  

In das Studium sind eine 20-wöchige* Praxisphase sowie ein daraus abzuleitender Bericht einschließlich Präsentation am Fachbereich integriert. Während der Praxisphase sollen die Studierenden in einem Unternehmen oder einer öffentlichen Institution ihrer Wahl anspruchs- und verantwortungsvolle Aufgaben bearbeiten und so die Fähigkeit zur Entwicklung und Umsetzung von Konzepten belegen. Die thematischen Inhalte der Praxisphase richten sich nach den jeweiligen Bedürfnissen der gewählten Unternehmen bzw. öffentlichen Institutionen.
(* Fehlzeiten wie Urlaub oder Krankheit während der Praxisphase werden nicht angerechnet und sind nachzuholen.)

Die Studierenden erweitern und vertiefen Kenntnisse und Methoden aus verschiedenen Teilgebieten der Unternehmensführung (beispielsweise Controlling, Qualitätsmana- gement, Personalführung, Informationswesen und Organisation) und wenden sie zur Lösung konkreter betrieblicher Probleme an, wobei sie sich zügig in verschiedene Teilgebiete einarbeiten müssen und alle sachlichen und organisatorischen Schwierigkeiten zu bewältigen haben. Dadurch werden auch überfachliche Kompetenzen, insbesondere Selbst- und Sozialkompetenz, trainiert.

 

Der Nutzen.

In einer Zeitspanne von 20 Wochen erhält ein Unternehmen einen umfassenden Eindruck über die Einsetzbarkeit und Leistungsfähigkeit des jeweiligen Studierenden. So kann die Eignung für die Besetzung von Führungsnachwuchsstellen sehr genau festgestellt werden. Darüber hinaus hat die Mehrzahl der Studierenden bereits Berufserfahrung, beispielsweise durch eine Ausbildung, durch verschiedene Praktika oder durch kurze Berufstätigkeit nach ihrem Erststudium. Insofern ist von Produktivleistungen von Beginn an auszugehen.

Wenn das Unternehmen eine oder einen Studierenden aus dem Masterstudiengang Unternehmensführung im Rahmen ihrer oder seiner Praxisphase beschäftigen, gewinnt es eine Person, die:

‣ eine hohe fachliche Qualifizierung besitzt,

‣ weit überdurchschnittlich motiviert und engagiert ist,

‣ sich wissbegierig und leistungsorientiert schnell in Teams integrieren kann,

‣ pfiffig ist und eine schnelle Auffassungsgabe aufweist,

‣ zuverlässig, selbständig und „pro aktiv“ arbeitet,

‣ in der Lage ist, das erlernte Wissen auch schnell umzusetzen,

‣ gute bis sehr gute Kenntnisse aller gängigen Standard-PC-Programme besitzt,

‣ fließend Englisch spricht.

 

Der Wunsch an die Unternehmen.

Damit die Praxisphase ihre Funktion der Förderung der beruflichen Handlungskompetenz und Praxiserfahrung nicht nur im Sinne einer rein fachlichen Orientierung erfüllt, sondern auch Aspekte von Sozial- und Methodenkompetenz ausreichend abdeckt, soll der Aufgabenbereich inhaltlich so gestaltet sein, dass möglichst einige der folgenden Aspekte abgedeckt werden können:

‣ Analysieren von schwierigen Situationen und Problemen.

‣ Lösen von herausfordernden Aufgabenstellungen.

‣ Erarbeiten von durchaus auch komplexen Lösungsansätzen.

‣ Auswahl, Beurteilung und Umsetzen von Lösungen.

‣ Erwerb von Kritikfähigkeit sowie Durchsetzungs- und Durchhaltevermögen.

‣ Erstellen von Dokumentationen.

‣ Strukturieren von Teambildung und Teamsteuerungsabläufen.

 

Im Idealfall ergibt sich die Master-Thesis aus der Praxisphase, so dass die Studierenden aus der Praxisphase theoretische und wissenschaftlich fundierte Betrachtungen ableiten können.

Weitere Informationen zum Ablauf der Praxisphase finden Studierende in der Praxisphasenmappe unter den Downloads der MAUF Homepage. Sollten dennoch fragen offen bleiben, so wenden Sie sich bitte an die Studiengangleitung.

 

 



Infos zur Masterthesis

Infos zur Masterthesis


Im Rahmen der Masterthesis sollen Sie ein Problem mit den im Studium erlernten wissenschaftlichen Methoden unter Einsatz der erworbenen Fach-, Methoden- und Selbstkompetenz bearbeiten und lösen. Mit der Masterarbeit wird der Nachweis erbracht, dass Sie die Fähigkeit zu abstraktem, analytischem, vernetztem, unternehmerischem Denken besitzen und in der Lage sind, sich in einem vorgegebenen Zeitrahmen (14 Wochen) in neue Themen einzuarbeiten.